Familienfotos aus dem 2. Weltkrieg

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Zum Gedenkjahr 1914 hat der Standard seine LeserInnen aufgerufen, Fotos aus dem 1. Weltkrieg einzusenden. Die Ansichtssache dazu wurden nun veröffentlicht. Ich finde es großartig, was in manchen privaten Fotosammlungen schlummert und möchte daher drei Fotos aus meinem Familienalbum zeigen. … Weiterlesen

Protest gegen Conchita Wurst ist doch nicht homophob, oder … ?

Doch, ist er. Kurz worum es geht: der ORF schickt den Travestiekünstler Thomas Neuwirth, besser bekannt als Conchita Wurst, 2014 zum Song Contest nach Dänemark. Auf Facebook wurde daraufhin die Seite „NEIN zu Conchita Wurst beim Song Contest“ gegründet. Dort wird kritisiert, dass es keinen Wettbewerb mit mehreren KandidatInnen samt Publikumswahl gegeben hat. Eine Petition wurde gestartet.

Das Anliegen der Facebook-Seite bzw. der Petition mag sich in erster Linie gegen den ORF wenden. Viele Unterstützer entrüsten sich, wie das denn sein kann, dass hier einfach mir nix, dir nix jemand zum Song Contest ausgesucht wird, ohne dass das Publikum Mitspracherecht hätte. Aber die Kommentare dort sind zum Teil auch sehr homophob.

Man muss sich die Frage stellen, ob ein weniger auffallender Künstler ebenso starke Emotionen hervorrufen würde. Vermutlich nicht. Man möchte ob eines so vehementen Aufschreis fast meinen, dass den Menschen das Wahlrecht auf ihre politischen Vertreter entzogen wurde.

Aber es geht „nur“ um den Song Contest. Ein Ereignis, das ansonten oft belächelt wird. Nur bei Conchita Wurst wird es plötzlich bierernst. Da finden sich über 39.000 Unterstützer. Der Ruf nach Demokratie ist in vielen anderen Bereichen deutlich weniger ausgeprägt. So wird schnell klar, dass es die Person ist, gegen die protestiert wird.

Der Zorn richtet sich nicht gegen den ORF. Sondern gegen eine Person, die zu ihrer Homosexualität steht und mit Geschlechterrollen kokettiert. Zu viel für den gelernten Österreicher.

Pflanzenrätsel: Was ist das? (Und hilft es gegen Zombies?)

pflanze
Ich habe einen neuen Mitbewohner und weiß leider nicht, was es ist. Auf Twitter und Facebook haben mir pflanzenkundige Menschen gesagt, dass es ein Einblatt oder ein Philodendron sein könnte. Basisdemokratisch bitte ich nun um eine Abstimmung. Bittedanke!

Was schon festgestellt werden konnte: die Pflanze gedeiht gut im indirekten Sonnenlicht und ist giftig für Katzen (Kater Pippin lebt aber zum Glück noch). Geblüht hat sie (glaube ich) noch nicht.

Update: laut einer Pflanzengeschäftverkäuferin ist es eine Philodendron-Art.