Rudergeschichten: Die erste Woche auf dem Waterrower

Seit einer Woche habe ich ein Rudergerät. Ein paar Leute haben mich um meine ersten Erfahrungen damit gebeten. Hier kommen sie. Bitteschön: Ich liebe es!

In den ersten Wochen sollte man noch nicht unter Vollgas rudern, sondern sich auf die Technik konzentrieren. Und das ist wirklich knifflig. Ich schätze mich zwar nicht als totalen Körperklaus ein (das Wort widme ich der Ivy 😉 aber die Koordination und den richtigen Rhythmus zu finden, ist nicht so trivial.

Also sehe ich mir täglich diverse Instruktionsvideos an, derer es auf YouTube zu Hauf gibt und versuche so gut es geht, dem zu folgen. Jeden Tag macht man einen kleinen Fortschritt (man sollte anfangs zwar nur viermal pro Woche trainieren, aber ich mache es jeden Tag … Yolo!)

Erste Bilanz, was die Fitness angeht: meine Kreuzschmerzen sind bereits eine Spur besser, was in erster Linie wohl daran liegt, dass ich mir meiner Körperhaltung bewusster bin. Mal sehen wie das Ganze nach der zweiten Woche aussieht. Ahoi!

(Disclaimer: Ich bin keine Ruderexpertin und bin was Sport und Fitness anbelangt auch sonst eher unbedarft. Die Erfahrungsberichte sind als komplett aus Laienperspektive geschrieben.)

Advertisements

3 Gedanken zu „Rudergeschichten: Die erste Woche auf dem Waterrower

  1. Hey Birgit,

    absolvierst du immer noch fleißig dein Rudertraining? Würde mich interessieren ob sich deine Kreuzschmerzen mittlerweile verbessert haben? Ich hatte ebenfalls die Möglichkeit den WaterRower ausführlich zu testen und habe ihm sogar einen Testbericht gewidmet.

    http://mein-pulsschlag.de/Artikel/Testberichte/WaterRower-Test-Das-hochwertige-Rudergeraet-aus-Holz-oder-Edelstahl/37

    Was sagt deine Langzeiteinschätzung? Würdest du mir das Gerät auch für den Heimgebrauch empfehlen?

    Liebe Grüße
    Raphaelo

    • Ich trainiere noch immer regelmäßig, momentan aber nicht so oft wie im Sommer und Herbst. Durchschnittlich einmal die Woche, hat wohl was mit finsterem Winter und Müdigkeit zu tun 😉

      Die Kreuzschmerzen sind immer dann besser, wenn ich trainiert habe. So allgemein sind sie aber nicht verschwunden. Ich kann das Gerät aber unbedingt weiterempfehlen und würde es mir selbst auch mit einem Jahr Erfahrung trotz des sehr hohen Preises wieder kaufen!

      Es ist auch so ganz unabhängig vom Versuch Rückenmuskeln gegen die Kreuzschmerzen aufzubauen ein toller Ausgleich zur Schreibtischarbeit und ideal für Leute, die nicht ins Fitnesscenter oder Outdoorsport machen wollen. (Schön langsam könnt mir der Hersteller für die viele Werbung, die ich für das Ding mache, eigentlich was zahlen ;-))

  2. Super Artikel, dran bleiben!

    Auch ich bin sehr begeistert von der effektivität der Ruderzugmaschine und kann es einfach nicht lassen den Tag mit einer kleinen aber feinen Trainingseinheit zu beginnen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s